Blogparade zum Thema „Trachtet zuerst nach Gottes Reich“

Mainau 18.05.13 015hellerT

In letzter Zeit bin ich auf eine weitere Blogparade aufmerksam geworden. Der Aufruf hat mich interessiert. Die Aussagen Jesu „Nehmt auf euch mein Joch“ (Matthäus 11,29) und “ Trachtet zuerst nach Gottes Reich…“ (Matthäus 6,33) deuten beide in die selbe Richtung. Jesus hat sein ganzes Leben für Gottes Reich eingesetzt und er möchte, dass wir uns in seine Pläne einbauen lassen.

Für alle, die eventuell auch über dieses Thema schreiben möchten ist hier der Link zu der Einladung, sich an dieser Blogparade zu beteiligen: Blogparade zum Thema „Trachtet zuerst nach Gottes Reich“ › Gutes tun helfen ohne Kosten

Als ich Teenager war, hat mir jemand anhand eines christlichen Heftes von Campus für Christus das Evangelium erklärt. Dort wurde erklärt, dass unsere Sünden uns von Gott trennen. Mit unseren religiösen Bemühungen können wir die Kluft zwischen uns und Gott nicht überbrücken. Jesus aber hat am Kreuz stellvertretend die Strafe auf sich genommen, die wir verdient hätten.

Soweit so gut. Das alles war mir damals nicht neu.

Auf der nächsten Seite lernte ich aber, dass es wichtig ist, wie ich auf das Erlösungswerk Jesu Christi reagiere. Ich wurde eingeladen, im Gebet das Opfer Jesu für mich anzunehmen. Es ging also um eine Entscheidung meinerseits, ob ich möchte, dass Gott mir aufgrund des Todes Jesu am Kreuz meine Sünden vergibt.

Dazu gehörte auch, dass ich aufgefordert wurde, Jesus als meinen Herrn in mein Leben einzuladen. Damals habe ich das vorgeschlagene Gebet von Herzen mitgebetet.

Was heißt für mich, zuerst nach dem Reich Gottes zu trachten? Damals wusste ich, dass ich Jesus mein Leben übergeben hatte und, dass das ein wichtiger Schritt war.

Es war eine Grundsatzentscheidung für mein Leben. Ich hatte nach dem Reich Gottes getrachtet. Die Frage nach meiner Beziehung zu Gott war mir wichtig. Ich wusste, dass ich nun Frieden mit Gott hatte.

Später hatte ich hatte den Wunsch, Gott mit meinem Leben zu dienen. Ich wollte Missionar werden. Schließlich besuchte ich eine Bibelschule. Ich hatte Gelegenheit, mich viel mit dem Wort Gottes zu beschäftigen und zu beten.

Leider war ich seither nie in einem vollzeitlichen christlichen Dienst. Dennoch habe ich am Anfang meines Erwachsenenlebens Zeit für Gott eingesetzt und zuerst nach dem Reich Gottes getrachtet.

Meine Beziehung zu Gott zu pflegen ist mir wichtig. Es ist ein Highlight für mich, wenn ich erlebe, dass Gott  mich durch die Bibel anspricht. Zeiten, die ich im Gebet verbringen kann, bedeuten mir viel.

Inwiefern trachte ich beim Bloggen zuerst nach dem Reich Gottes? Ich hatte den Wunsch, etwas für Gott zu tun. Ich wollte einsetzen, was ich gelernt hatte. Blogbeiträge kann ich schreiben, wenn ich gerade Zeit dazu habe.

Ich möchte die Botschaft der Bibel verständlich erklären. Ich möchte, dass meine Leser die Bibel so gut verstehen lernen, dass sie wissen, was es heißt, sein Leben Jesus Christus anzuvertrauen.

Mainau 18.05.13 002heller2MOP

Hier noch ein Link zu einem meiner Beiträge, in dem die obige Bibelstelle Matthäus 6,33 auch vorkommt: „Was zu wahrem Glauben gehört“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s