Heute ist mein erster Jahrestag als Blogger!

Also, heute ist es so weit. Mein Blog ist jetzt ein Jahr alt. Bisher habe ich insgesamt 78 Beiträge veröffentlicht. Ich hatte 1341 Aufrufe, 687 Besucher und 116 Gefällt mir. Wenn ich Zähler auf manchen anderen Blogs anschaue, weiß ich, dass mein Blog eher noch klein ist. Aber ich freue mich über jeden Aufruf, Besucher und jedes Feedback.

Ich möchte mich nicht wegen meiner Posts selbst beweihräuchern. Aber ich habe ein gutes Gefühl. Ich war kreativ. Ich habe viele Gedanken in meinen eigenen Worten formuliert. Ich bin auch selber irgendwie innerlich reicher geworden durch das was ich geschrieben habe. Man entwickelt sich auch selber weiter, wenn man sich darin übt, sich auszudrücken.

Die Bibel sorgfältig auszulegen, ist mir sehr wichtig. Das gilt auch für meine Beschäftigung mit Matthäus 11 Verse 28 bis 30 auf diesem Blog. Viele meiner Beiträge haben sich unmittelbar auf diese Verse bezogen.

Freilich habe ich mich seither überwiegend nur mit dem 28. Vers befasst. Ich habe über ‚zu Jesus kommen‘ geschrieben. Es ging um die Frage, wer Jesus ist, der diese Einladung ausspricht. Dann habe ich mich sehr viel mit den Worten ‚mühselig‘ und ‚beladen‘ befasst.

Gerade über letztere beiden Worte gäbe es noch viel zu schreiben. Einerseits denke ich darüber nach wo diese oder ähnliche Begriffe in der Bibel sonst noch vorkommen. Andererseits führen diese beiden Worte zu einem wichtigen Ziel meines Blogs: Ich möchte mich mit Dingen befassen, die uns heutzutage belasten.

Zugegeben, ich bin nicht besonders qualifiziert, um über psychische Erkrankungen zu schreiben. Aber ich finde, dass auch auf diesem Gebiet Vorsorge oder Vorbeugung wichtig und sinnvoll ist.

Ich finde in der Bibel viele Gedanken, die einer stabilen psychischen Gesundheit zuträglich sind. In der Bibel geht es viel um innere Einstellungen und um Beziehungen.

Freilich vermittelt auch der Glaube an Jesus Christus einen inneren Halt. Das Wissen darum, dass Gott bereit ist, uns unsere Sünden und Verfehlungen zu vergeben, kann vor vielen inneren Abgründen bewahren. Ein gläubiger Christ kann eine neue Art von innerem Frieden erleben. Ich spreche von der Zuversicht: Gott hat mir vergeben und Jesus Christus wird immer bei mir sein, was auch geschehen mag.

Leider gibt es auch unter bekennenden Christen genügend Beispiele von Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen. Das ist auch ein Grund, warum ich mich so intensiv mit diesen Bibelversen befasse.

Kann Glaube eigentlich auch krank machen? Ich würde sagen, es kommt darauf an, was man glaubt. Kleine Akzentverschiebungen in Glaubensdingen können zu ungelösten inneren Konflikten führen. Deshalb ist es mir wichtig, die Bibel sorgfältig zu erklären.

Seither ging es nur in zwei Beiträgen auf diesem Blog ausdrücklich um psychische Probleme. Einmal habe ich einen Reblog-Link auf einen anderen Blog gepostet. Dort gab es ein Video mit einem Interview zu dieser Thematik.

Zugegeben, die Fragestellung auf diesem Video hat mir bildlich gesprochen etwas Bauchweh bereitet. Es handelte sich um eine Fragestunde nach einer Veranstaltung. Das Video zeigt die Antwort eines Pastors auf die Frage: Darf ein Christ Antidepressiva einnehmen.

Die Ausführungen jenes Pastors habe ich gut gefunden. Ich machte mir aber Sorgen: Was wenn jemand nur die Fragestellung mitbekommt und dann das Interesse verliert? Deswegen verfasste ich kurz darauf noch selbst einen Beitrag: „Ein paar Gedanken über Erschöpfung und Depression“.

Ich könnte endlos fortfahren noch weiter über Dinge zu schreiben, die mir auf diesem Blog wichtig sind. Durch den Blogging-Kurs angeregt, möchte ich meine ‚Über diesen Blog‘ Seite überarbeiten und mein Anliegen genauer formulieren. Doch es ist nicht leicht, in kurzen Sätzen alles zu sagen.

Anlässlich meines Jubiläums lasse ich unter ‚Aktuelle Beiträge‘ in den nächsten beiden Wochen alle Beiträge auf meinem Blog mit Datum der Veröffentlichung anzeigen. Wer leichter als sonst auf meinem Blog herumstöbern möchte, kann das bis etwa Ende des Monats durch einfaches Anklicken sämtlicher Posts tun.

 

 

 

 

 

 

9 Gedanken zu „Heute ist mein erster Jahrestag als Blogger!

  1. I had to use Google Translate to read your post. Congratulations on your 1 year anniversary blogging. Unfortunately, many Christians suffer depression. It will be a slow task using a translator from Germany to English, but I look forward to reading more. God bless

    Gefällt 1 Person

  2. Thanks for taking that effort! There is this translate button on the right bottom side of my Website but I do not know how that works. It says community translator.
    Yes it is sad that so many Christians suffer depression too. It is hard to fully fathom the causes. But some of our Christian teaching may help alleviate these problems. I think of developping an attitude of thankfulness for example.

    Gefällt mir

  3. Pingback: Mein Blog wird heute zwei Jahre alt! | Christen finden Ruhe

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s