Gedanken zum einjährigen Jubiläum meines Blogs

Am 16. Januar wird mein Blog ein Jahr alt. Das ist Grund genug, einige allgemeine Dinge über meinen Blog zu schreiben. Im Januar letzten Jahres bin ich an die Öffentlichkeit gegangen. Ich wollte gerne schreiben und meine Gedanken mit anderen teilen.

Freilich hatte ich auch das Bedürfnis, vieles was ich in langen Stunden gelernt hatte, anzuwenden. Beruflich habe ich dazu bislang  keine Gelegenheit.

Meinen ersten  Beitrag „Jesus ruft Menschen“ hatte ich schon in einem anderen Blog veröffentlicht. Es war meine erste Erfahrung im Bloggen. Es blieb für lange Zeit bei diesem einzigen Post. Ich hatte mir zwar ein interessantes Blogthema gestellt, aber ich konnte nicht wirklich so gut darüber schreiben, wie ich es gewollt haben würde.

Ich hatte jenes Experiment lange aufgegeben. Tatsächlich war ich der Ansicht, ich hätte den Blog gelöscht. Doch plötzlich bekam ich eine Nachricht bekam, dass jemand meine Beiträge abonnieren möchte. Ich war einigermaßen erstaunt.

Ein paar Wochen später beschäftigte ich mich mit Themen aus einem Seelsorgekurs. Es war ein Einführungskurs. Es fiel mir irgendwie schwer, mich mit diesen Ausführungen zu befassen. Ich wollte viel lieber alles einsetzen, was ich während meines Studiums über Seelsorge gelernt hatte.

So kam es, dass ich für meinen neuen Blog ein seelsorgerliches Thema gewählt habe: Ruhe finden. Zur Ruhe zu kommen ist ein menschliches Grundbedürfnis. Es gibt aber erfahrungsgemäß viele Dinge, die geeignet sind, uns unruhig zu machen.

Ich wollte, dass man aus meinem Blognamen  erkennen kann, worum es auf dem Blog gehen soll. Die Worte „Ruhe finden“ stammten aus einem Bibeltext, den ich behandeln wollte. Ich entschied mich für den Namen „Christenfindenruhe“. Es sollte erkennbar sein, dass es um christliches Gedankengut geht. Ich möchte ergründen, wie uns der christliche Glaube helfen kann, ruhig zu werden und Unruhe zu überwinden.

Der Name meines Blogs sollte darauf hindeuten, dass wer meine Beiträge liest, eine gewisse Bereitschaft mitbringen muss, sich mit Gedanken aus der Bibel zu befassen. Ich habe meinem Blog einen Bibeltext zugrunde gelegt. Dort ruft Jesus „Mühselige und Beladene“ zu sich und er spricht vom Ruhe finden.

Ich möchte allgemein über Ruhe finden nachdenken. Manches ist für jeden anwendbar, egal wie er es sonst mit dem christlichen Glauben hält. Andererseits schreibe ich auch Dinge, die man unter einer Rubrik „christliche Glaubenslehre“ veröffentlichen könnte.

Im letzten Jahr habe ich fast immer einen Textbeitrag pro Woche gepostet. In meiner Blogstatistik wurden mehr als 1100 Aufrufe registriert.

Zu Beginn des neuen Jahres habe ich mich für einen Blogger-Kurs eingeschrieben. Wir bekommen ein paar Wochen lang jeden Tag eine Aufgabe zugemailt. Mit diesem Beitrag erfülle ich gleichzeitig meine erste Tagesaufgabe.

Ich bin gespannt, welche Anregungen ich aus Blogging 101 mitnehmen kann. Voraussichtlich werde ich bis 22. Januar noch weitere Beiträge im Rhythmus der Tagesaufgaben posten.

 

 

 

 

 

3 Gedanken zu „Gedanken zum einjährigen Jubiläum meines Blogs

  1. Pingback: Mein Blog wird heute zwei Jahre alt! | Christen finden Ruhe

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s