Im neuen Jahr mit Jesus leben

IMG_1490

„Alles was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott dem Vater durch ihn.“ (Kolosser 3,17)

Was wird das neue Jahr bringen. Welche Entscheidungen werde ich treffen müssen, was werde ich tun? Was möchte Gott von mir? Was ist ihm wichtig?

Aus diesem Vers können wir einige Maßstäbe für unser Christsein lernen. Gott zeigt uns vielleicht nicht in jedem Einzelfall welchen Weg wir einschlagen sollen, doch in seinem Wort, der Bibel gibt er uns Richtlinien.

Beides ist wichtig: Was wir reden und was wir tun. Große Worte und schöne Worte ohne entsprechende Taten befriedigen nicht wirklich.

Menschen freuen sich, wenn ihnen jemand hilft, doch durch unfreundliche, spitze Worte schwindet diese Freude dahin. Böse Worte können gute Taten zunichte machen.

Unser Reden und Handeln soll im Namen des Herrn Jesus geschehen. Was bedeutet das?

Zum einen sollen wir uns den Herrn zum Vorbild nehmen. Was wir über den Herrn wissen und was wir in unserem persönlichen Glaubensleben von ihm gelernt haben, soll ein Maßstab für unser Reden und Handeln sein.

Menschen beobachten uns Gläubige und bilden sich ihre Meinung über den christlichen Glauben. Wir haben Verantwortung.

Gott hat einen Auftrag für uns in dieser Welt, in die er uns gestellt hat. Wir leben hier im Namen des Herrn. Wir sind „Botschafter an Christi statt“ (wie Paulus seinen Dienst an anderer Stelle bezeichnete.) Man könnte uns als das Bodenpersonal des Herrn hier auf Erden bezeichnen.

Wir leben als Christen in dieser Welt. Wir haben vieles gemeinsam mit den Menschen in unserer Umgebung. Wir unterscheiden uns auch in vielem.

In jeder Situation sollen wir auf der Seite des Herrn stehen. Wir sollen unsere Beziehung zu Jesus an erste Stelle setzen.

Auch wenn wir nichts explizit Christliches sagen oder tun, sollen wir uns als Jünger des Herrn begreifen. Diese innere Einstellung kann uns vor Fehltritten bewahren.

Wer seine Lebensumstände aus Gottes Hand nimmt und wer vertraut, daß Gott in diesen Umständen einen Auftrag für ihn hat ist auf dem richtigen Weg. So können wir lernen, in Worten und Taten im Namen des Herrn zu leben.

„… und dankt Gott dem Vater durch ihn.“ Durch Jesus dürfen wir uns Gott nahen. Er ist der Weg zum Vater. Wir dürfen zum Vater im Namen Jesu beten. Durch Jesus haben wir viel Grund Gott zu danken. Wir sollen uns in Dankbarkeit gegenüber Gott üben.

Wir sollen Gott durch Jesus danken. Durch Jesus haben wir Zugang zu Gott. Ohne Jesus könnten wir auch den Heiligen Geist nicht empfangen. Der Heilige Geist hilft uns das Wort Gottes in konkreten Situationen anzuwenden.

„Alles was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater durch ihn.“

 

Dieser Vers kommt am Neujahrstag in liturgischen Gottesdiensten vor. An Sonntagen werden die jeweiligen Wochensprüche verlesen. Anstelle eines Wochenspruches sind kirchlichen Feiertagen Tagessprüche zugeordnet.

Obigen Beitrag habe ich ursprünglich nicht für diesen Blog geschrieben. Ich habe diesen Post mit „Mit Jesus leben“ verschlagwortet. Auf Matthäus 11,28-30 bezogen, passt dieser Text am Besten zu den Worten Jesu: „Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir.“

 

Ein Gedanke zu „Im neuen Jahr mit Jesus leben

  1. Pingback: Für Jesus leben | Christen finden Ruhe

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s