Glauben, dass Gott Menschen belohnt, die ihn suchen

christenfindenruhe.com Bild

Bild wurde in der Wilhelma Stuttgart aufgenommen. Die Art wie Tiere mit ihren Jungen umgehen, kann inspirieren.

„…denn wer zu Gott kommen will, der muss glauben, dass er ist, und dass er denen, die ihn suchen, ihren Lohn gibt.“ (Hebräer 11,6b).

Wer in der Bibel liest entdeckt viele Verse aus denen deutlich wird, dass Gott diejenigen belohnt, die ihn suchen. Die Bibel ist voller Trostworte. Wir finden viele Worte der Hoffnung sowohl im Alten als auch im Neuen Testament.

Zu den Bibelversen, die uns hoffen lassen, gehören die drei Verse, um die es in meinem Blog hauptsächlich geht. Jesus ruft Mühselige und Beladene zu sich. Er verspricht, er möchte erquicken und Ruhe schenken. Er betont, dass er selbst sanftmütig ist und auch so mit den Menschen umgeht, die zu ihm kommen.

Kürzlich habe ich einen Beitrag über einige Verse aus Jeremia Kapitel 29 veröffentlicht. Auch in diesem Kapitel finden sich wunderbare Aussagen über die Güte Gottes: „Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der Herr: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe das Ende, des ihr wartet. Und ihr werdet mich anrufen und hingehen und mich bitten und ich will euch erhören. Ihr werdet mich suchen und finden; denn wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen, spricht der Herr, und ich will eure Gefangenschaft wenden…“ (Verse 11-14a).

Wir sollen Gott von ganzem Herzen suchen. Wir dürfen vertrauen, dass es nicht vergeblich ist, wenn wir uns nach Gott richten.

Er wird nicht immer sofort eingreifen und alle misslichen Umstände verändern. Doch er gibt uns Hoffnung. Er betont, dass er es gut mit uns meint. Er schenkt uns eine neue Blickrichtung.

Auch die Jahreslosung für das bevorstehende Jahr 2016 ist ein wunderbares Wort der Hoffnung. Wir können etwas über Gottes Liebe und Zuneigung zu uns Menschen erfahren: „Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.“ (Jesaja 66,13).

Durch Jahrhunderte hindurch haben sich viele Menschen an Worten der Bibel aufgerichtet und neuen Mut gewonnen.

Es gibt in der Bibel Trost- und Hoffnungsworte, die sprachlich sehr schön sind. Poetisch klingende Worte von sprachlicher Schönheit erheben und erfreuen das Herz.

Viele Menschen lesen gerne Gedichte. Schöne Sprache in gelungener Form ausgedrückt kann Freude machen.

Die meisten Menschen sind beim Bibellesen auf Übersetzungen in ihre eigene Sprache angewiesen. Doch auch übersetzte Texte vermitteln einen Eindruck von der Schönheit der hebräischen Poesie im Alten Testament.

Schöne Worte in der Bibel können uns aufrichten und froh machen. Doch sie werden umso kostbarer, wenn wir damit rechnen, dass der Gott von dem hier die Rede ist tatsächlich existiert und dass er die Menschen belohnt, die ihn suchen.

Biblische Texte haben auf jeden Fall etwas Erhebendes und Mut-machendes. Aber wohl dem, der darauf eingeht und Gott von Herzen vertraut: Wer sich nach Gott richtet und an ihn glaubt, darf sich in allen Lebensumständen von Gott getragen wissen.

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s