Gaben und Begabungen

„Und dient einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat, als die guten Haushalter der mancherlei Gnade Gottes.“ (1. Petrus 4,10).

Dieser Vers bezieht sich auf die christliche Gemeinde. Der Gedanke ist, dass Gott den einzelnen Gläubigen unterschiedliche Gaben gibt. Die Gläubigen sollen diese Gaben einsetzen, um anderen Gläubigen zu helfen, damit sie im Glauben fest werden und damit sie zugerüstet werden, um selber mit ihren eigenen Gaben zu dienen.

Paulus vergleicht die christliche Gemeinde auch mit einem Körper. Er bezeichnet die Gemeinde als den Leib Christi. Ein Körper hat verschiedene Körperteile: ein Fuß, eine Hand, ein Auge, ein Ohr. Alle diese Körperteile sind einzigartig und sie erfüllen wichtige Aufgaben für den Körper.

Der Gedanke, dass wir Menschen verschieden sind, deckt sich mit der menschlichen Erfahrung. Dem einen liegt das eine besonders gut, der andere findet seine Erfüllung in anderen Aufgaben.

Wie entwickeln wir Gaben und Fähigkeiten? Was uns hilft, um den gefühlten Anforderungen des Lebens gerecht zu werden, das tun wir gerne. Darin üben wir uns. Wir kultivieren Fähigkeiten, die uns helfen, eine gewünschte Art von Befriedigung zu erlangen.

Ein einfaches Beispiel: Ein kleines Baby, das sich irgendwie unwohl fühlt, fängt für gewöhnlich an zu schreien. Es ist glücklich und zufrieden, wenn die Mutter erkennt, was es braucht. Die Mutter nimmt das Baby auf den Arm und lässt es ihre Liebe und Zuneigung spüren. Sie stillt das Kind oder sie legt es trocken.

Das Baby merkt: Mein Schreien führt zu einem guten Ergebnis. Instinktiv gewöhnt es sich an zu schreien. Irgendwann beginnt das Kind verschiedenartige Laute von sich zu geben und freut sich über jede angenehme Reaktion, die es hervorruft.

Mit der Zeit wird das Kind auch anfangen, Laute nachzuahmen, die ihm vorgesagt werden. Es wird anfangen, diese Laute gedanklich mit bestimmten angenehmen Ergebnissen zu verknüpfen.

Was wir als kleine Kinder erleben prägt uns. Das Verhalten anderer Menschen um uns her, hat großen Einfluss darauf wie wir uns entwickeln. Es spielt eine Rolle, was wir als Kinder lernen, was man uns beibringt und wie man uns fördert.

Jeder entwickelt bestimmte Begabungen. In der christlichen Gemeinde spricht man auch von natürlichen Begabungen. Von geistlichen Gaben spricht man dann, wenn Begabungen anderen helfen, im Glauben zu wachsen.

Eigentlich wollte ich immer noch etwas über Esel schreiben. In meiner Schulzeit haben wir einmal einen Text über eine Himalaya Expedition gelesen. Die Leute, die diesen hohen Berg bezwingen wollten, nahmen Packesel mit. Sie wählten eine bestimmte Eselrasse. Sie sagten, diese Esel kämen angesichts der Anforderungen, die eine solche Expedition an Lasttiere stellt, besser zurecht als Ponys oder Pferde.

Eingangs habe ich ein Bibelwort wiedergegeben: Ein jeder diene mit der Gabe, die er empfangen hat.

Ein Gedanke zu „Gaben und Begabungen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s