Menschen, die Gott am Herzen liegen

Christus spricht: “… und hast es den Unmündigen offenbart. … Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid…“ (Matthäus 11,25+28).

Hier sind drei Begriffe. Menschengruppen sind damit gemeint. Es sind Menschen, für die Jesus sich besonders interessiert. Unmündigen hat der himmlische Vater das Reich Gottes offenbart. Jesus lädt ‚Mühselige‘ und ‚Beladene‘ ein zu ihm zu kommen.

Man kann darüber diskutieren, was mehr ist: eine Offenbarung oder ein Ruf. Doch wer gerufen wird, geht vielleicht gar nicht darauf ein.

Kurz zuvor im Textzusammenhang hat Jesus bedauert, dass viele Menschen, die seine Wunder miterlebten sich dennoch nicht bekehrt haben.

Jetzt redet Jesus von Unmündigen, Mühseligen und Beladenen. Man könnte diesen Text als eine Formulierung Jesu ansehen, welche Zielgruppe von Menschen er besonders ansprechen und erreichen möchte. Oder stellt Jesus einfach fest, welche Menschen tatsächlich für seine Lehre und seine Hilfe empfänglich waren.

‚Unmündige‘: Das griechische Wort kann sich auf Kinder oder im übertragenen Sinn auf schlichte, einfältige Menschen beziehen. Kleine Kinder müssen erst sprechen lernen.

Vielleicht sind es auch Menschen, die nicht gleich auf alles eine Antwort parat haben. Nicht jeder ereifert sich für gängige Klischees und Vorurteile.

Im Luthertext in den Psalmen ist auch von Unmündigen die Rede:„Der Herr behütet die Unmündigen; wenn ich schwach bin, so hilft er mir.“ (Psalm 116,5). Hilfsbedürftige Kinder liegen Gott besonders am Herzen. Der Psalmist bezeugt aus seiner eigenen Glaubenserfahrung, dass Gott ihm gerade dann hilft, wenn er schwach ist.

Jesus ruft Menschen, die ihm wichtig sind und die ihm ein Anliegen sind: „Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.“ Was für Leute meint Jesus wohl damit?

In ‚mühselig‘ stecken die Worte ‚Mühe‘ und ‚selig‘. Das griechische Wort im neutestamentlichen Grundtext bezieht sich auf   harte   Arbeit und auf die Müdigkeit und Erschöpfung, die daraus entsteht.

Das Eigenschaftswort ‚mühselig‘ bezieht sich auf das Handeln einer Person. Das Wort ‚beladen‘ spricht von Lebensumständen. Jemandem wird eine Last auferlegt. Das griechische Wort kann sich auf ein Lasttier beziehen, das Habseligkeiten oder Materialien transportieren soll.

Jesus ruft und lädt zu sich ein. Es liegt an uns, ob wir auf seinen Ruf eingehen.

Wir können im Gebet auf Jesu Ruf antworten. Der Psalmist berichtet: „Aber ich rief an den Namen des Herrn: Ach, Herr, errette mich!“ (Psalm 116,4).

Ein Gedanke zu „Menschen, die Gott am Herzen liegen

  1. Pingback: Zum Blogjubiläum Auszüge aus früheren Beiträgen: „mühselig und beladen“ | Christen finden Ruhe

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s